06.09.2017
Autopendler in der Überzahl

Köln - Täglich machen sich Tausende Kölner auf den Weg zur Arbeit. Mit welchem Verkehrsmittel machen sie das? Und wie lang ist ihre Strecke? Wie viel Zeit geht fürs Pendeln drauf? Antworten liefert jetzt eine neue Mobilitätsstudie.

Das Auto war und ist die Nummer Eins. 46,7% der Kölner legen den Weg zur Arbeit mit dem Auto zurück. Es sind 198.000 Erwerbstätige, die sich hinters Steuer klemmen. Der Anteil der Pkw-Pendler hat sich in den vergangenen Jahren nicht stark verringert.

20% fahren mit Bahnen der KVB zum Arbeitsplatz. Das Fahrrad ist im Kommen. 14,1% aktuell gegenüber 7,7% im Jahr 2000. Mehr als die Hälfte der Kölner (55,3%) müssen weniger als zehn Kilometer zum Arbeitsplatz zurücklegen. (EXPRESS)

Kommentar von Biker am 06.09.2017

Jaja, die Leute sind auf das Auto "angewiesen", selbst, wenn die meisten Fahrten zur Arbeit unter 10 km sind. Und nach der Arbeit wird einmal die Woche das Auto beim Aldi vollgeladen, statt öfter kleine Mengen frisch zu kaufen. Bei so viel Faulheit, Gedankenlosigkeit und Selbstbetrug geht es völlig in Ordnung, gelegentlich im Stau zu stehen ..

am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln
im Waldschwimmbad