03.09.2017
Türkei will Konten in der BRD einfrieren

BRD - Die türkische Regierung hat in ihrem Kampf gegen die oppositionelle Gülen-Bewegung versucht, die Vermögen der Organisation und ihrer Mitglieder in Deutschland einfrieren zu lassen.

Eine Liste mit rund 80 Türken aus Deutschland, die der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen angehören sollen, habe das Auswärtige Amt Ende April erhalten, berichtet der Spiegel in seiner neuen Ausgabe.

Die Bundesregierung lehnte Ende Juni die Forderung ab. Demnach fehle jegliche rechtliche Grundlage für Maßnahmen der Bonner Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gegen angebliche Gülen-Konten. (KStA)

Kommentar von Schiri am 03.09.2017

Die deutsche Politik sollte weder für Gülen noch für Erdogan Partei ergreifen. Am sinnvollsten wäre ein Verbot ihrer Organisationen in Deutschland und die Ausreise ihrer islamistischen Funktionäre. Diese können dann in Ruhe die Türkei in Schutt und Asche legen, was bekanntlich der kürzeste Weg in's Paradies ist ..

vom 0209 bis 011017
vom 1709 bis 071017
Dorfaktionstag am 240917
am 031017
am 141017 in der Grundschule Kopernikusstraße
23-271017