02.09.2017
Minister in Mülheim

Mülheim - Die Stadt bekommt die Luftverschmutzung in Mülheim nicht in den Griff. Anwohner des Clevischen Rings und der Bergisch-Gladbacher Straße fordern seit Jahren Maßnahmen, um die Gesundheitsbelastung durch Stickstoffdioxide zu senken.

Verkehrsminister Henrik Wüst war gestern zu Besuch in Mülheim, um sich ein Bild der Lage zu machen. Auch Stopps am Bahnhof Mülheim, wo der Rhein-Ruhr-Express in einigen Jahren halten soll und an der Leverkusener Rheinbrücke standen auf Wüsts Terminplan.

Auch die Handwerkkammer Köln hat sich gestern im weiteren Sinne mit der Luftverschmutzung in Köln beschäftigt. Unter anderem ging es beim Aktionstag der Kammer um die Frage, ob sich Elektro-Fahrzeuge als Autos für Monteure oder als Lieferwagen eignen können. (Radio Köln)

am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln
im Waldschwimmbad