28.08.2017
Die große Flut

Houston - Im Süden von Texas spitzt sich die Flutkatastrophe weiter zu. Besonders betroffen ist die Millionenmetropole Houston: Weite Teile der viertgrößten Stadt der USA stehen nach Hurrikan "Harvey" unter Wasser.

US-Präsident Donald Trump will das Flutgebiet am Dienstag besuchen, wie das Weiße Haus mitteilte. Für Trump ist es die erste große Naturkatastrophe, mit der er in seiner rund siebenmonatigen Amtszeit konfrontiert ist. (T-Online)

Kommentar: Donald Trump nimmt sich ein Beispiel am Kollegen Gerhard Schröder bei der Elbeflut. Beide können den Wasserstand zwar um keinen Millimeter senken, aber für die Menschen sind Anteil nehmen und Hoffnung spenden wichtig. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen