12.08.2017
Die Rassismus-Keule bei der Arbeit

Duisburg - Eigentlich wollte die Stadt genau das Gegenteil damit bezwecken. Die neue Kampagne „#machsrein“ von den Wirtschaftsbetrieben Duisburg sorgt momentan für wilde Diskussionen.

Der Grund: Unter anderem wurden türkische Vornamen mit frechen Sprüchen auf die Mülleimer gedruckt. Die Slogans „Mach et, Mehmet!“ oder „Geht doch, Gülcan!“ kamen gar nicht gut an und wurden als rassistisch aufgefasst. (EXPRESS)

Kommentar: Was an manchen Mitbürgern total nervt, ist ihr ständiges Angepisstsein. Oft reicht schon ein Park-Knöllchen für Rassismus-Vorwürfe. Die Mülleimeraktion sorgt sogar bis in der Türkei für Gejammer. Dabei ist die Oberheulsuse Erdogan natürlich auch ein prima Vorbild .. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen