15.07.2017
Erdogan - ein Angstbeisser?

BRD - Angesichts des harten Vorgehens der Türkei gegen angebliche Regierungsgegner und Kurden stellten im 1. Hj. mehr als 3000 Türken Asylanträge in Deutschland, darunter auch 209 Diplomaten und weitere 205 Staatsbedienstete.

Die 150.000 willkürlich entlassenen Staatsdiener kämpfen derweil um ihre Existenz: Hartz IV oder Arbeitslosengeld gestattet ihnen Erdogan nicht, es geht ihm um die Vernichtung von Existenzen. Hier ist die Familie der einzige und wichtigste Rückhalt.

Auch die grüne Claudia Roth findet das alles schlimm. Aber sie würde Erdogan in Deutschland reden lassen. Das sei eben der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie. Sie selbst durfte vor ein paar Wochen nicht in die Türkei. Wobei das ja als Notwehr durchgeht .. (rb/MF)

Kommentar von Holzauge am 15.07.2017

Erdogan weist den armenischen Völkermord empört als Lüge zurück, aber seine Putschgeschichte soll die reine Wahrheit sein. Dabei weiß doch jedes Kind: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, wenn er auch die Wahrheit spricht ..

Kommentar von Prawda am 15.07.2017

Wieviele Kriege beginnen mit dreisten Lügen? Warum plappern wir also die Geschichten von Erdogan gedankenlos nach? Erdogan führt Krieg gegen das eigene Volk wegen eines Putsches, für den es bis heute keine Beweise gibt.

vom 0209 bis 011017
vom 1709 bis 071017
Dorfaktionstag am 240917
am 031017
am 141017 in der Grundschule Kopernikusstraße
23-271017