13.07.2017
Berg- und Talfahrt

Wuppertal - Zu Semesterbeginn ist es voll in Wuppertal. Dann wollen 22 000 Studenten auf den Grifflenberg zur Bergischen Universität. Die meisten fahren mit Bussen vom HBF auf die 268 Meter hohe Erhebung im Süden der Stadt.

Für die Studierenden und alle anderen Fahrgäste sei das nicht angenehm. Abhilfe soll eine 2800 Meter lange Seilbahn vom Hauptbahnhof auf den Grifflenberg schaffen, über deren Bau seit Jahren in der 350.000-Einwohner-Stadt diskutiert und gestritten wird.

Seit vorgestern Abend ist wieder Bewegung drin: Der Stadtrat hat beschlossen, am Projekt festzuhalten. Ein Planfeststellungsbeschluss fehlt indes weiter. Auch die Finanzierung des geschätzten 82-Millionen-Euro-Vorhabens steht offenbar noch nicht ganz. (KR)

Kommentar von Immi am 13.07.2017

Köln hat schon eine Seilbahn, aber natürlich nur zum Spaß. Wer in Köln ernst genommen werden will, muss "Auto" sagen. Aber Seilbahn, Wassertaxi, Busspur, Citymaut oder gar Radfahren? Meine Güte, richtige Erwachsene fahren Auto, basta.

am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln
im Waldschwimmbad