11.07.2017
Mülheimer Dreikampf

Mülheim - Es ist keine olympische Disziplin. Aber der Ehrgeiz, den viele Autofahrer an den Tag legen, ist aller Ehren wert. Gegen die ein oder andere Verkehrsregel zu verstoßen, gehört zum guten Ton und wird kaum noch mit Beifall bedacht.

Deshalb fühlen sich bestimmte Autofahrer herausgefordert und versuchen, mit möglichst wenigen Fahrzeugbewegungen möglichst viele Regeln zu verletzen. Das steigert offenbar das Selbstbewusstsein erheblich, wenn man sonst auf nichts stolz sein kann.

Ein beliebte Übung ist die: Man biegt von der Frankfurter Straße Richung Wiener Platz in die Vincenzstraße, fährt auf die Gegenfahrbahn und parkt auf dem Gehweg im absoluten Halteverbot. Bußgeld-Dreikampf für Fortgeschrittene: Nimm drei und zahl' keinen! (rb/MF)

Kommentar von Knieskopp am 11.07.2017

Ich kenne die Stelle. Hier parken auch die LKW, von denen umliegende Geschäfte beliefert werden. Der Gehweg ist für schwere Fahrzeuge weder erlaubt noch geeignet. Und so rückt die Stadt jedes Jahr einmal aus und muss die Gehwegplatten instand setzen. Sieht man auf dem Foto auch. Man könnte hier auch Radständer hinsetzen. Die würden erstens gebraucht und zweitens das Parken unmöglich machen. Aber die Stadt legt lieber neue Platten. Na, dann ..

am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln
im Waldschwimmbad