07.07.2017
Zeigt NRW der DiTiB die Grenzen auf?

NRW - Integrationsminister Stamp (FDP) sagte mit Blick auf den umstrittenen islamischen Verband DiTIB: „Die muss sich entscheiden, ob sie eine politische Organisation oder eine Religionsgemeinschaft ist. (KR)

Kommentar: Zur Zeit können Islamverbände wie die DiTiB beim Islamunterricht mitgestalten, tragen aber keine Verantwortung, wie z.B. die christlichen Kirchen. Dass sie nur eine Minderheit der Muslime repräsentieren, macht die Sache nicht besser.

Diesen rechtsfreien Raum nutzen die erzkonservativen Verbände und mobben z.B. Leute wie den Islamprofessor Kalisch an der Uni Münster aus dem Amt und das Land NRW schaut ohnmächtig dabei zu. Damit muss Schluss sein. (rb/MF) 

Session-Eröffnung
KOnzertante
im Wildwechsel
am 24.11.17 im Wildwechsel
Herbstkonzert
Vater Rabe
Jugendpark Köln