09.06.2017
Autonomes Denken unerwünscht

Köln - Der Kölner Umwelt-Dezernent sorgt sich um den Verkehr in Köln. Der belastet die Umwelt und wenn die Klage der Umwelthilfe zur Durchsetzung des Luftreinhalteplans Erfolg hat, drohen Strafen und Fahrverbote.

Eine Idee von Dr. Harald Rau dazu ist das autonome Fahren. Elektronisch gesteuerte Autos verbrauchen weniger Sprit und erzeugen weniger Abgase. Auch das Car-Sharing möchte er noch stärker fördern.

Aber für den Vorschlag einer City-Maut gibt's von seiner Chefin Reker gleich eine auf's Maul. Wenn in Köln das Problem Auto heißt, lautet auch die Lösung "Auto", basta. Und nicht Fahrrad, Bahn, Bus oder zu Fuß gehen. Wo kämen wir denn da hin? (rb/MF)

vom 25 bis 270817
Brunnenfest am 270817
am 260817
30 Jahre VRS
am 10.09.17
am 120917
am 160917
am 100917
23-271017