19.05.2017
Meinungsfreiheit unter Druck

Düsseldorf - Der umstrittene Autor Thilo Sarrazin hat unter massivem Polizeischutz in einem Düsseldorfer Lokal aus seinem neuen Buch „Wunschdenken“ gelesen.

Im Buch rechnet er mit der Politik ab und äußert kritische Thesen zur Flüchtlingskrise. In der Nacht davor warfen Unbekannte die Fensterscheiben des Lokals mit Steinen ein. Die Attacke war nicht die erste auf das Weinlokal:

Bereits am 10. April hatten Täter die Fenster mit Bauschaum verklebt. Vorher hatte es zwei weitere Fälle von Sachbeschädigung gegeben. Am Donnerstag findet um 20 Uhr die zweite Lesung von Sarrazin im gleichen Lokal statt. (KStA)

Kommentar von Demokrit am 19.05.2017

Schaufensterscheiben einwerfen ist doof. Eine öffentliche Verbrennung von Sarrazin-Büchern wäre doch mal ein klares, antifaschistisches Statement ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen