05.04.2017
E-Busse statt Atemgeräte ..
Mülheim - Die Bezirksvertreter wollen in Sachen Luftreinhaltung einen Schritt voran kommen. Um den Grenzwert- Überschreitungen am Clevischen Ring zu begegnen, sollen Busse auf Elektro umgestellt werden.

Seit 2016 werden auf der Linie 133 bis zu acht Elektrobusse eingesetzt. Sie verkehren zwischen dem Breslauer Platz am HBF und Zollstocker Friedhof. Die KVB will bis 2021 zusätzlich 45-50 Fahrzeuge beschaffen.

Die Mülheimer Bezirksvertreter möchten nun auch Fahrzeuge aus dieser Flotte einsetzten lassen. „Jede Maßnahme, die den Schadstoffausstoß senkt, ist wichtig für Anwohner und Umwelt.“, so Max Derichsweiler (Grüne). (KStA)
Kommentar von Biker am 05.04.2017

Ja, E-Busse sind toll. Aber Radfahrer und Fußgänger haben noch weniger Schadstoff-Ausstoss als E-Busse und sind um ein hundertfaches billiger als alle anderen Verkehrsmittel. Die zuerst zu fördern, wäre eine grüne Kernaufgabe. Das würde sich bei Wahlen gut machen oder eben auch nicht ..

Brunnenfest am 270817
am 260817
30 Jahre VRS
am 10.09.17
am 120917
am 160917
am 100917
23-271017