02.04.2017
Bundes-Schummel-Tag?
BRD - Bislang waren für den Posten des Bundestags-Alterspräsidenten die Lebensjahre entscheidend. Künftig sollen laut Union und SPD die parlamentarischen Dienstjahre den Ausschlag geben.

Damit solle sichergestellt werden, dass die erste Sitzung des neugewählten Bundestags von einem Abgeordneten mit ausreichender Erfahrung geführt wird, lautete die offizielle Begründung.

Tatsächlich dürfte der Vorschlag aber darauf abzielen, einen AfD- Alterspräsidenten zu verhindern. Als älteste mögliche Abgeordnete gelten die AfD-Politiker Wilhelm von Gottberg (77) oder Alexander Gauland (76). (ARD)
Kommentar von Demokrit am 02.04.2017

Solche Mätzchen untergraben das Vertrauen in die politische Führung. Werden demnächst auch unsere Wahlzettel umgeschrieben, wenn das Kreuzchen an der "falschen" Stelle ist?

Kommentar von Rechtsanwalt am 02.04.2017

Herr Ströbele von den Grünen sagte am Samstag im Deutschlandfunk, er habe zwar keine Sympathie für die AfD, aber lehne diese Änderung der Geschäftsordnung ab. Darf der das mit nur 78 Jahren überhaupt sagen?

Brunnenfest am 270817
am 260817
30 Jahre VRS
am 10.09.17
am 120917
am 160917
am 100917
23-271017