15.03.2017
Leitlinien für Bürgerbeteiligung
Köln - Das aus Vertretern von Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft bestehende 40-köpfige Gremium "Bürgerbeteiligung" startete seine konkrete Arbeitsphase.

Ziel ist, ein verbindliches Regelwerk für künftige Beteiligungsverfahren zu finden. Dazu werden Leitlinien bereits mit breiter Beteiligung der Kölner Öffentlichkeit, z.B. in den "Stadtgesprächen" erarbeitet.

Es werden Werkstattgespräche für Öffentlichkeit und Multiplikatoren vorbereitet, wo Ideen und Anregungen eingesammelt werden. In zwei unterschiedlichen Phasen gibt es eine Onlinebeteiligung. (Stadt Köln)
Kommentar von Rama Bahama am 15.03.2017

Die Stadt wurschtelt seit 10 Jahren an der Bürgerbeteiligung herum. Jetzt soll ein 40-köpfiges Gremium herausfinden, was der Bürger will? Der Bürger will gehört und ernst genommen werden. Selbst, wenn es nur um ein einziges Prozentchen des städtischen Haushalts geht. Bürgerbeteiligung? Lachhaft. Beschäftigungstherapie ..

Vater Rabe
23-271017
Herbstkonzert