24.02.2017
Ausgrenzung statt Integration
Düsseldorf - Die türkischen Generalkonsulate in NRW sollen türkeistämmige Lehrer und Eltern offen dazu auffordern, den Unterricht an deutschen Schulen auszuspionieren und Kritik an Erdogan den diplomatischen Vertretungen zu melden.

Laut Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gab es entsprechende Info-Veranstaltungen in den Konsulaten in Düsseldorf, Essen, Köln und Münster. An den Treffen hätten neben Lehrer- und Elternvereinen auch Imame teilgenommen.

Der Dachverband der Türkischen Elternvereine in Deutschland bestätigte die Treffen. Der Vorsitzender Ali Sak erklärte, dass sich türkeistämmige Eltern häufiger darüber beschwerten, dass türkische Politik im Unterricht schlecht dargestellt werde. (KR)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen