08.03.2018
Taubendreck - und kein Ende

Köln - Das Unheil kommt von oben. Taubenkot ist in vielen Unterführungen in Köln ein unappetitliches Problem. Erfahrene Anwohner schützen sich mit Regenschirmen vor den weiß-grünlichen Hinterlassenschaften.

Zu den Spitzenreitern gehört die Unterführung am Bahnhof Mülheim. Die Männer der Abfallwirtschaftsbetriebe kümmern sich darum, die Misere zu bekämpfen. Manche Stellen in der Stadt werden sogar täglich gereinigt. (KR, 06.02.17)

Kommentar: Tauben sind Höhlenbrüter, man müsste die Unterführungen verkleiden. Aber wer zahlt das? Die rustikale Methode, wie oft in der Unterführung Sonderburger Straße angewendet, möglichst viele Tauben zu überfahren, ist herzlos und keine Lösung. (rb/MF)

 

 

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen