21.12.2016
Düsseldorf fördert Fahrradhäuschen
Düsseldorf - In der Nähe des Technischen Rathauses kann man zwei Prototypen der Fahrradhäuschen sehen. So sollen mehr Fahrradfahrer die Möglichkeit bekommen, ihr Rad sicher und trocken abzustellen.

Die Grundfläche der Häuschen ist so groß wie ein Auto-Parkplatz, zehn Fahrräder passen nebeneinander. Nächstes Jahr fördert die Stadt in einer Pilotphase zehn Fahrradhäuschen und übernimmt 90% der Kosten.

Die Kosten für die Häuschen liegen bei als 20.000 Euro, der Eigenanteil einmalig bei gut 200 Euro pro Stellplatz. In Hamburg stehen laut ADFC schon mehr als 400 solcher Häuschen, in Dortmund ein gutes Dutzend. (WDR)
Kommentar von Biker am 21.12.2016

Für den Radverkehr fehlt es an vielen Orten am Nötigsten: Radwege hören einfach im Nichts auf und straßenweise ist von Radständern keine Spur. DIESE Liste gehört erst mal abgearbeitet, bevor man putzige Lebkuchenhäuschen für Fahrräder in's Gelände stellt ..

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen