03.12.2018
Operative Geldverschwendung ..

Köln - Eine Meldung von 2016 ist noch immer aktuell: "Jeder Besuch der Oper wurde in der letzten Spielzeit mit 350 Euro aus der Stadtkasse subventioniert. Berücksichtigt man Ehren-, Dienst- und Pressekarten, betrug der Zuschuss sogar 378 Euro.

Die Oper in Köln hatte vor ihrem Auszug einen Zuschussbedarf von 160 Euro pro Gast. Am derzeitigen Standort, dem Staatenhaus der Messe, leidet das Musiktheater unter einem drastischen Rückgang der Besucherzahlen." (KStA)

Kommentar: Zum Vergleich: Hartz-IV-Empfänger bekommen ab 2019 glatte 424 Euro im Monat zum Leben. Ein Monat Überleben für einen Hartz-IV-Empfänger ist uns in Köln also genau so viel wert, wie der Zuschuss für einen einzigen Opernbesuch. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen