24.06.2015
Kommt die Fußgänger und Fahrradbrücke?
Köln - Der Plan der Architektin Christina Codjambopoulo für eine weitere Rheinbrücke steht trotz knapper städtischer Finanzen im Haushaltsplan. Die Stadt soll eine Machbarkeitsstudie für die neue Rheinquerung in Auftrag geben.

Sie knüpft an den Masterplan von Albert Speer an, der Brücken für Fußgänger und Radfahrer als Verlängerung der Ringe über den Rhein ins Rechtsrheinische vorschlug. Codjambopoulo entwarf eine Hängebrücke, die von der Bastei in den Rheinpark führt. (KStA)

Kommentar: Eine eigene Rheinbrücke für Fußgänger und Radfahrer macht Sinn, denn der Rad- und Fußverkehr wird stark zunehmen. Zudem kostet sie in Bau und Unterhalt nur einen Bruchteil einer autotauglichen Brücke. (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen