13.04.2019
Schulschwänzen kostet Bußgeld

NRW - Wer mit seinen Schulkindern schon vor dem Beginn der Sommerferien in den Urlaub startet, riskiert bei unentschuldigtem Fernbleiben der Schüler ein Bußgeld von 80 Euro pro Tag.

Dazu kommt dann noch die Verwaltungsgebühr. Da könnte man glatt auf die Idee kommen, das Kind krank schreiben zu lassen. Dann ist es ja kein Schwänzen mehr. Und rechtzeitig vor Reiseantritt erfolgt dann über Nacht die Spontanheilung.

Erleichtert kann die Schlaumeierfamilie mit dem Nachwuchs die Urlaubsreise antreten. Leider bekommen die Klassenkameraden das asoziale Verhalten unweigerlich mit und geraten in Versuchung, es nachzumachen. (rb/MF)


NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen