16.07.2018
Themenseite Wiener Platz

Mülheim - Der Oskarplatz wurde 1938 in "Wiener Platz" umbenannt, um den Anschluss Österreichs am 13. März 1938 an das Deutsche Reich zu feiern. Bevor er so umgestaltet wurde, wie wir ihn heute kennen, floss der Verkehr um den ganzen Platz herum. Auf dem Platz waren Parkplätze, ein paar Sträucher und eine öffentliche Toilette.

Die ehemalige Filiale des Kaufhof heißt heute Galerie Wiener Platz, u.a. mit der Mayerschen Buchhandlung. Fast wäre der Platz zum Bahnhof für die revolutionäre Alweg-Bahn geworden. Seit jeher ist er ein Verkehrsknotenpunkt vieler Bus- und Bahnlinien. Es gibt einen Taxistand auf der Eulenbergstraße und Car-Sharing im Parkhaus.

Im Bezirksrathaus am Wiener Platz sind die lokale Verwaltung, Politik und die Stadtteilbibliothek. Banken, Hotels, Ärzte und Apotheken sind fußläufig erreichbar. Dienstag, Donnerstag und Samstag ist Wochenmarkt. Die Stadthalle mit Veranstaltungen und der Stadtgarten zum Bummeln sind direkt an der Ecke Jan-Wellem-Straße. (rb/MF)


NRW
vom 16-270718
Kölner Jugendpark
Euskirchen
Bürgerhaus
Dünnwald