16.01.2008
Stadt streicht Raser Hartz IV
Mülheim - Nach EXPRESS-Informationen hat die Stadt am Montag mit sofortiger Wirkung die Zahlung von Hartz IV an PS-Rambo Amine A. (27) und an dessen mit ihm in einer „Bedarfsgemeinschaft“ zusammenlebende Freundin eingestellt. A. hatte am 13. Dezember in Mülheim dem 74-jährigen Rentner Johann K. beide Beine abgefahren und dann noch Fahrerflucht begangen.

Der PS-Rambo fuhr dabei ein dickes Mercedes-Coupé. Das Auto ist auf seine Freundin zugelassen, das gilt als bekannter Trick. „Es dürfte schwer sein, uns davon zu überzeugen, dass hier kein Sozialbetrug vorliegt“, erklärt Stadtsprecherin Inge Schürmann. A.’s Aufenthalts- Genehmigung ist am 08.01. abgelaufen. Er muss der Stadt gegenüber binnen 6 Wochen nachweisen, dass er die Bewährungs- Auflagen erfüllt hat. Wegen der befürchteten Ausweisung und des angeblichen psychischen Drucks soll er zudem erfolglos versucht haben, sich in die geschlossene Landesklinik einweisen zu lassen. (EXPRESS, Baumanns)
Mülheim: Die Stütze gestrichen? Haben sie einer Bekannten auch: Weil sie sich nach Ansicht der ARGE nach dem Umzug ein paar Tage zu spät umgemeldet hat. Im Kleinen wird gnadenlos durchregiert. Bei den schweren Jungs dürfen auch mal ein paar Dutzend Straftaten zusammenkommen, bevor der unnachgiebige Rechtsstaat die Stütze streicht. (rb/MF)