19.12.2007
"Droht" Führerschein-Entzug?
Mülheim - Unfall Genovevastrasse, der EXPRESS berichtete gestern. Heute (19.12.07) beleuchtet der Kölner Stadt-Anzeiger einen anderen Punkt des Unfall-Geschehens: "Am Tag nach dem Unfall erschien der Fahrer ohne Führerschein auf der Wache ..

Weil sich in seinem Strafregister aber keine Verkehrsdelikte befinden, sei er nicht in Untersuchungshaft geschickt worden. Zudem habe keine Fluchtgefahr bestanden. Die Staatsanwaltschaft hat einen richterlichen Beschluß beantragt, um den Führerschein beschlagnahmen zu können."

Kommentar: Der Fahrer flüchtete sofort nach dem Unfall. Einen Tag später besteht für die Ermittler keine Fluchtgefahr mehr und man schickt den Mann nach Hause. Die Staatsanwaltschaft will immerhin den Führerschein beschlagnahmen. Brutal. Ich wüßte gern, was das Opfer von dieser Art der Täterbehandlung hält. (rb/mfg)