14.12.2007
Rentner in Lebensgefahr
Mülheim - In Mülheim ereignete sich Donnerstag Abend ein schweren Unfall. Ein Rentner verlor dabei beide Beine. Der 73 -jähre war zu Fuß auf dem Bürgersteig an der Frankfurter Straße unterwegs, als ein Auto heranraste. Der Wagen konnte nicht rechtzeitig bremsen und krachte gegen den Mann.

Er wurde von dem Auto gegen eine Mauer gequetscht und lebensgefährlich verletzt. Laut Polizei war der Fahrer viel zu schnell unterwegs und deshalb in einer Kurve von der Straße abgekommen. Er und seine Beifahrerin sind vom Unfallort geflohen. (Radio Köln)

Kommentar: Vergleichen Sie den Unfall mit dem Februar-Unfall, einfach rechts die Historienbox anklicken. Exakt dieselbe Stelle, dieselbe Laterne. Die Frankfurter Strasse ist für manche Leute eine Protz- und Rennmeile. Rotlichtverstöße sind an der Tagesordnung. Was muß noch passieren, damit hier wieder Ordnung einkehrt? (rb/MF)