02.08.2010
Erneute Unfallflucht
Mülheim - Der Fahrer eines aufgemotzten Mercedes SL-Coupe hatte es morgens ganz schön eilig. Er kam von der Bergisch-Gladbacher-Straße ab, donnerte gegen den Bordstein und dann in einen Betonsockel. Ebenso eilig hatte er es, vor der Polizei vom Unfallort weg zu kommen. Ob er Alkohol getrunken hatte, ist unklar. Die Polizei suchte den Halter, konnte ihn aber nicht finden. (EXPRESS)

Kommentar:
Wir haben bei einem anderen Unfall einmal getitelt "Jungmänner mit Imponiergehabe." Danach sieht es auch hier wieder aus. Besonders am Wochenende hört man immer wieder fröhliches Rasen im Viertel, bevorzugt in den Abendstunden. Es wird mit quietschenden Reifen beschleunigt, der Motor hochgedreht und alle finden's geil.

Die Anwohner natürlich nicht, aber was sollen sie machen? Ohne gleichzeitige Fahrerfeststellung ist das Kennzeichen notieren aussichtslos. Wenn es dann scheppert, ist Unfallflucht die erste Wahl der Mittel. Selbst danach hat der Unfallverursacher noch jede Menge Handlungsspielraum, wie der Fall des Todesrasers von Mülheim zeigt. (rb/MF)