12.08.2009
Autoraserei endet in Hauswand
Holweide - Zwei "Möchtegern-Rennfahrer" aus Köln und Aachen (22,26) hatten sich am Montag abend (10.08.) den Daimler-Benz vom Vater und das Quad von einem Bekannten ausgeliehen. Wechselseitig nutzte das Duo dann jeweils die beiden Fahrzeuge. Zeugen gaben an, dass beide Fahrzeuge mit weit überhöhter Geschwindigkeit über die Straßen gefahren seien,  offensichtlich ein Rennen.

Der Quad-Fahrer wäre gar "wie ein Irrer" durch die Gegend gerast. An einer engen Stelle in der Josef-Wirth-Straße in Höhe der Hirtsieferstraße kam den "Rennfahrern" dann ein Fahrzeug entgegen. Dem 22-jährigen, der zu diesem Zeitpunkt das Quad fuhr, gelang es noch, an dem Entgegenkommenden vorbei zu fahren.

Der dahinter fahrende 26-Jährige jedoch verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Daimler kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überquerte einen Grünstreifen und schlug - cirka in einem Meter Höhe - in eine Hauswand ein. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.