01.10.2008
Todesfahrer wieder frei
Mülheim - Der 27-jährige Amine A. ist wieder aus dem Gefängnis entlassen worden. „Er ist frei“, bestätigte Dr. Björn Höltje vom Kölner Landgericht. Der Fall hatte Ende 2007 in Köln für Entsetzen gesorgt. Amine A. war auf der Genovevastraße von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen 74-jährigen Rentner erfasst und ihn lebensgefährlich verletzt. Wenige Wochen später starb der Mann, mittlerweile ist auch seine Frau verstorben.

Der 27-Jährige wurde im Juli 2008 wegen fahrlässiger Tötung und Fahrerflucht vom Landgericht zu 15 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Amine A. musste in Haft - und kam jetzt trotz Verurteilung wieder auf freien Fuß. Die Erklärung lieferte der Sprecher des Landgerichts: Bei der Haftbeschwerde sei es nicht um den „Fall Mülheim“, sondern um eine Verurteilung aus dem Jahre 2003 wegen gemeinschaftlichen Betruges und Raubes gegangen.

Unterdessen will die Stadt weiterhin prüfen, ob Amine A. abgeschoben werden kann. Wie die Rundschau erfuhr, wird es für die Behörde aber nun sehr schwer, dieses Vorhaben durchzusetzen. Bei der Kölner Polizei umfasst die Akte des 27-Jährigen bereits ganze Aktenordner. Seit 1994 hat die Polizei 51-mal wegen verschiedener Tatvorwürfe gegen ihn ermittelt .. (KR, Daniel Taab)