12.10.2017
Zerstörte Leben

Mülheim - Zweieinhalb Jahre ist es her, dass die Kölner Studentin Miriam Scheidel ums Leben kam. Die 19-Jährige fuhr am 14.04.15 mit dem Rad auf dem Auenweg nach Hause, als ein 22 Jahre alter Autofahrer die Kontrolle über seinen BMW verlor.

Die Mutter erzählt die Geschichte ihrer Tochter nun anderen jungen Menschen. Marita Scheidel geht mit der Kölner Polizei in Schulen und zeigt Jugendlichen der 11. Jahrgangsstufe und Berufsschülern Fotos ihrer Tochter.

Sie erzählt den Schülern, wie es sich anfühlt, seinem eigenen Kind drei Tage lang beim Sterben zuzusehen und wie es ist, auf einmal ein Leben führen zu müssen, das man nie haben wollte. Ein Leben mit Besuchen am Grab des eigenen Kindes. (Rheinische Post)