22.02.2019
Vatikanisches Geschwafel

Vatikan - Papst Franziskus hat konkrete und wirksame Maßnahmen gegen den Missbrauch in der katholischen Kirche gefordert. In der mehrtägigen Versammlung sollen auch Opfer Gehör finden.

Der Papst betonte, die Kirche müsse auf die Stimme der Opfer hören, die Gerechtigkeit verlangten. Das Übel des sexuellen Missbrauchs gehöre bekämpft. Das Volk Gottes erwarte konkrete Veränderungen.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Marx erwartet von der Konferenz das klare Signal, dass die Kirche den sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen nicht dulde. (DLF)

Kommentar von Jesses am 22.02.2019

Das Missbrauchs-Problem ist schon viele Jahre in der Welt und wird so lange wie die zölibatäre Zwangsverklemmung fortbestehen. Aber lass die alten Kirchengreise ruhig weiter palavern, damit sie nichts tun müssen. In der Zwischenzeit packen die Gläubigen das Gebetbuch zum Altpapier und verlassen das Haus der Lügen ..

Themenseite Karneval
NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen