23.10.2018
Köln fördert Lastenräder

Köln - Die Verwaltung legt das Förderkonzept "Lastenräder für Köln" vor. Mit der finanziellen Unterstützung beim Kauf von Lastenfahrrädern will die Stadt Anreize für einen emissionsfreien Warentransport fördern.

Das Angebot richtet sich an in Köln tätige kleine Unternehmen, Vereine und Zusammenschlüsse von Privatpersonen. Investitionen in Lastenfahrräder und Gespanne sollen mit 50% der Anschaffungskosten als Zuschuss gefördert werden.

Die maximale Förderung soll 2.500 Euro für Räder und 3.000 Euro für Gespanne betragen. Berücksichtigt werden dabei auch Lastenfahrräder mit elektrischer Antriebsunterstützung. (Stadt Köln)

Kommentar von Biker am 23.10.2018

Im Vergleich zum Firmenauto kostet ein Lastenrad einen Bruchteil. Wenn eine Firma ein Lastenrad für sinnvoll hält, dann hat sie eins. Allein schon, weil es viel billiger als ein Auto ist. So gesehen, ist die Förderung von Lastenrädern genau so überflüssig, wie die Förderung von E-Bikes. Die Leute kaufen sie auch so. Genau, wie sie die geförderten E-Autos ignorieren.

Kommentar von Old School am 23.10.2018

Die Werkstatt von Zweirad-Jung in Mülheim hat bis in die Siebziger Jahre auch die Lastenräder der Firma Felten & Guilleaume gewartet und repariert. So ganz neu ist die Idee ja nicht ..

Kommentar von Speedy Gonzales am 23.10.2018

Es ist Aufgabe der Stadt, Radwege und Abstellanlagen anzulegen und in Ordnung zu halten. Und nicht, die Anschaffung von Fahrrädern zu subventionieren.

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen