18.11.2019
Freiwild Schiedsrichter?

Köln - Der Schiedsrichter-Ausschuss des Fußball-Kreises Köln hat einstimmig beschlossen, dass man keine Unparteiischen zu den Kreisliga-Spielen entsenden wolle. Man wolle mit dem Streik ein deutliches Zeichen gegen die Gewalt und die zunehmende Verrohung setzen.

Ein Vorfall am 3. November brachte das Fass zum Überlaufen: Der Schiedsrichter wurde von Spielern beschimpft und über den Platz gejagt, er erlitt eine offene Wunde und ein Hämatom. 2018/19 wurden in den Kölner Herren-Kreisligen A bis D zehn tätliche Angriffe gegen Schiedsrichter gezählt. (WDR)

Kommentar: Die Berichte der Polizei und Schiedsrichter der letzten Jahre belegen, dass Gewalt auf dem Fußballplatz sehr oft einen Migrationshintergrund hat. Das erwähnt die aktuelle Berichterstattung nicht. Aber handelt ein Arzt rücksichtsvoll, wenn er dem Patienten seine Krankheit verschweigt? (rb/MF)

 

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Adressen
in den Terminen