21.10.2018
Soziale Medien?

Köln - Datenklau bei Facebook, Trumpmüll auf Twitter und Milliarden-Gewinne bei beiden sind unbestritten. Bewegt das einen Nutzer wie die Stadt Köln, diesen unseriösen und nur dem privaten Profit verpflichteten Medien den Rücken zu kehren?

Die Stadt Köln hält unbeirrbar am Kommunikationskanal "Soziale Medien" fest, obwohl diese zutiefst "egoistisch" und eben nicht "sozial" sind. Die Stadt glaubt, so an eigener Öffentlichkeitsarbeit sparen zu können. Dabei finanziert der Steuerzahler die Internetseite der Stadt, die das leisten soll.

DAS ist ein soziales Medium, weil es von uns allen gemeinsam finanziert wird. Aber anstatt selbst ein beachtetes soziales Medium zu sein, lotst die Stadtspitze die Leser von der eigenen Seite in die Goldgruben des Herrn Zuckerberg. Ganz schön asozial, wenn Sie mich fragen .. (rb/MF)

NRW
Startseite Favoriten
in den Adressen
Kinder
in den Adressen
indenAdressen
Schanzenviertel
senioren
in den Adressen