19.05.2014
Werkstattverfahren Güterbahnhof
Mülheim - Bereits im Herbst soll ein Werkstatt- Verfahren zur Entwicklung des Alten Güterbahnhofs an der Schanzenstraße starten. Dies teilte Baudezernent Höing auf Anfrage der LINKEN mit. Ratsmitglied Weisenstein: „Die Brache zerschneidet den Mülheimer Norden.

Sie trennt Schanzen-, Keup- und Berliner Straße. Wir wollen, dass das Gebiet eine Brücke wird. Das geht nur mit einer gemischten Bebauung aus Wohnen und Gewerbe.“ Bereits im Dezember hatte DIE LINKE nach den Planungen des Eigentümers Osmab gefragt.

Die Pläne sähen „Hotelnutzung, Büro- und Gewerbeflächen und ein Parkhaus“ vor, so die Verwaltung. In der aktuellen Antwort sie dagegen mit, die „Eigentümerin der Fläche zeigte sich einer möglichen Wohnbebauung aufgeschlossen.“ (PM)