29.08.2011
Abbrucharbeiten gestoppt
Mülheim - In der Auseinandersetzung um die Alten Güterhallen in der Schanzenstraße in Köln Mülheim hat nun das Landgericht Köln eine vorläufige Entscheidung getroffen. In einer einstweiligen Verfügung verbietet es dem Eigentümer Aurelis weitere Abbrucharbeiten an den Gebäuden vorzunehmen.

Anfang des Monats hatten Bagger begonnen, das Pflaster herauszureißen und Rampen, Aufgänge und Treppen zu zerstören  Die Güterhallen werden immer noch von der schiitischen Gemeinde Abess Alschakeri und der christlich-kongolesischen Gemeinde Ministère de la Croix als Lagerräume genutzt, weil die Hallen wegen einer städtischen Verfügung  derzeit nicht für Versammlungen genutzt werden dürfen.

OB Roters hat deshalb im Mai öffentlich den Gemeinden die Unterstützung der Stadt bei der Suche nach einem Ersatz versprochen. Ein Angebot steht noch aus. Auf einer Demonstration vor dem Rathaus am 18.08. machten die Gemeinden deutlich, dass sie weiterhin auf städtische Hilfe angewiesen sind. (Im Auftrag der Gemeinden, Rainer Kippe, Diplomsozialarbeiter, SSM, Düsseldorfer Straße 74, 51063 Köln.)