10.12.2009
Mehr Blümchen fürs Veedel
Mülheim - Es konnte noch so viel regnen, den Anwohnern in Mülheim mochte das bei ihrer Pflanzaktion auf dem ehemaligen Güterbahngelände nichts anhaben. Mit Schäufelchen setzten sie in der Nähe der Von-Sparr-Straße Blumenzwiebeln ein.

Es ist ein Protest gegen die Stadt, damit sie endlich die Entwicklung des Areals zwischen Schanzenstraße und Markgrafenstraße in Angriff nimmt. "Seit Ende der 90er Jahre fordern wir Wohnungen und Arbeitsstätten auf diesem Gelände", erklärt Engelbert Becker vom Verein Nachbarschaft Köln-Mülheim-Nord e.V.

Entstanden aus einem Nachbarschaftstreff, setzt sich die Initiative für ein schöneres Veedel ein. "Wir wollen als Bürger an der Planung für diese Industriebrache beteiligt werden", sagt Engelbert Becker. "Die Stadt muss schnellstens mit der Planung beginnen, sonst verliert sie EU-Fördermittel", weiß Reiner Kippe von der SSM. (EXPRESS)