17.09.2009
Bürger irritiert
Stammheim - Das Ulrich-Haberland-Haus am Stammheimer Schloßpark steht seit langem leer. Der Streit um die zukünftige Nutzung geht auch schon in die Jahre. Jetzt gibt es eine Meldung aus dem Stadt-Entwicklungs-Ausschuss, der, wie der Kölner Wochenspiegel berichtet, die Stammheimer Bürger überrascht:

“Nachdem die Bezirksvertretung Mülheim beschlossen hatte, dass entsprechend der Forderungen  der Bürgervereine Stammheim und Flittard bei der Aufstellung des Bebauungsplans ein angemessener Anteil der Wohnungen für altengerechtes und betreutes Wohnen und ein Altenpflegeheim genutzt wird, hat der Stadtentwicklungs- Ausschuss den Passus “Altenpflegeheim” gestrichen.

Vor zwei Jahren hatten die Bürgervereine bei einer gemeinsamen Unterschriften-Aktion für das Ulrich-Haberland-Haus als Standort für ein Altenpflegeheim mit betreutem Wohnen gesammelt." - Wobei sich zwei Erklärungen für die überraschende Streichung anbieten: a) Es gibt genug Pflegeplätze, oder b) Eine gepflegte Rendite: Im vergleichbaren “Rheinkai” wurden für Eigentumswohnungen qm-Preise bis 4.000 Euro gezahlt. (rb/MF)