14.07.2009
Das Leuchten von Leverkusen
Mülheim / Leverkusen - Das Werksgelände von Bayer Leverkusen erstreckt sich bis auf Mülheimer Gebiet. Grund genug, den Leverkusener Nachbarn bei der Arbeit zuzuschauen. Das Bayer-Hochhaus wird zur Zeit entkernt und soll in absehbarer Zukunft als gigantische Werbefläche Verwendung finden.

Das ehemalige Verwaltungsgebäude ist immerhin 122 Meter groß und wirklich nicht zu übersehen. An seiner Fassade wird eine Installation aus LED-Lampen installiert - die Rundschau spricht von 5,6 Millionen LCD’s - die computergesteuert stehende oder bewegte bunte Bilder im gigantischen Format anzeigen kann, natürlich auch Personen.

Vielleicht hat ja die Entscheidung für das riesige Werbeformat noch der schwergewichtige Fußball-Manager Reiner Calmund getroffen, der sich endlich einmal im passendem Rahmen darstellen wollte? Achten sollten wir auch auf Einhaltung einer “Werbepause” im Herbst. Da wird auch das Bayerkreuz einen Monat lang nachts abgeschaltet, um die Zugvögel nicht zu verwirren. (rb/MF)