26.04.2015
Affentheater

EU - Die Aussagen von Bundespräsident Gauck zum „Völkermord“ an den Armeniern haben eine Krise mit der Türkei ausgelöst. „Das türkische Volk wird dem deutschen Präsidenten seine Aussagen nicht vergessen und nicht verzeihen.“

So tönte es aus dem Außenministerium in Ankara. Gauck habe keine Befugnis, der türkischen Nation eine Schuld anzulasten, die den rechtlichen und historischen Fakten widerspreche. Das Ministerium warnte vor „langfristigen negativen Auswirkungen.“ (KR)

Kommentar - Wenn manche Leute inhaltlich am Ende sind, schalten sie auf "beleidigt" und drohen mit den Fäusten. Dass sich die türkische Regierung damit gegen einen großen Teil der Weltöffentlichkeit stellt, beweist einen galoppierenden Realitätsverlust. (rb)