23.04.2015
Nobelpreis-Verdränger
USA - Nachdem sie sich lange zierte, bezeichnet die Bundesregierung  die Massaker an den Armeniern jetzt als Völkermord. Anders US-Präsident Obama. Beim 100. Jahrestag der Massaker will Obama den Begriff "Genozid" vermeiden. (T-Online)

Kommentar:
Als Senator hat Obama das Geschehen noch als Völkermord bezeichnet. Der Präsident Obama will aber den NATO-Partner Türkei nicht verärgern und betreibt Geschichtskosmetik wie bei den eigenen Morden an Indianern und Japanern auch.

Die USA hatten noch nie ein Problem damit, auch üble Zeitgenossen liebevoll in den Arm zu nehmen, solange die viel a) Geld b) Öl oder c) Soldaten haben. Man nennt das Realpolitik. Nobel, nobel, Herr Präsident .. (rb/MF)