13.04.2015
Geleugneter Völkermord
Rom - Der Papst hat den Tod von bis zu 1,5 Mio Armeniern vor 100 Jahren als "ersten Völkermord im 20. Jahrhundert" bezeichnet. Das türkische Außenministerium reagierte empört, bis heute lehnen es die Türken ab, von einem "Genozid" im Osmanischen Reich zu sprechen. (T-Online)

Kommentar:
Der türkische Staat und viele seiner Bürger beharren auf ihrer Version der Holocaust-Lüge. Auch in Deutschland sprechen Sie besser keine türkischen Mitbürger auf den Völkermord an. Wir machten in den USA ähnliche Erfahrungen.

Sie können mit Amerikanern stundenlang über Nazis und den Holocaust diskutieren. Erwähnen Sie die vielen Tausend massakrierten Indianer, ist die Unterhaltung zu Ende. Die Geschichte wird von Siegern geschrieben und die begehen keine Völkermorde. (rb)