22.04.2015
Tot im Winkel

Köln - Ein Kölner, dessen Frau bei einem Toten-Winkel-Unfall um's Leben kam: "Unglaublich, dass es immer wieder passiert. Lkw-Fahrer müssen ständig geschult und sensibilisiert werden. Das sei Aufgabe der Polizei, bestehende Gesetze müssen konsequenter angewendet werden." (KStA)

Kommentar: Hören Sie zu den Tote-Winkel-Unfällen eine klare Stellungnahme der Kölner Polizei oder des Kölner Fahrradbeauftragten? Wir nicht. Aus gutem Grund. Weil dem, was der Hinterbliebene oben gesagt hat, nichts hinzuzufügen ist.

Das Schweigen der Verantwortlichen gründet im schlechten Gewissen darüber, dass sie vor der Auto-Lobby kuschen. Wer vom öffentlichen Dienst Autofahrer zu hart anfasst, kann sich auf einen Termin beim Vorgesetzten gefasst machen .. (rb/MF)