29.04.2018
Bessere Luft durch E-Fahrzeugflotte?

Köln - Die Stadt Köln will die Probleme mit zu hohen Stickoxidwerten vor allem durch die Umrüstung der städtischen Fahrzeugflotte auf E-Fahrzeuge erreichen. Die Verwaltung hat dafür Förderanträge an den Bund über 4,7 Mio Euro gestellt.

Auch vom Land erwartet die Stadt eine Beteiligung. Die komplette Umrüstung der städtischen Busse, Müll- und anderer Fahrzeuge wird aber Jahre dauern. Kurzfristig soll eine optimalere Ampelsteuerung für bessere Stickoxidwerte sorgen. (Radio Köln)

Kommentar: Die Umweltzone in Köln gibt es seit genau 10 Jahren. Wenn die Stadt jetzt erst darüber nachdenkt, ihren Fuhrpark auf E-Autos umzustellen, und auch nur, wenn jemand anderes das bezahlt, ist "Zweite Liga" noch derbe geschmeichelt .. (rb/MF)