10.08.2019
Umweltpolitik im Stillstand

Mülheim - Das Vorhaben der Stadt, die Umweltbelastung durch "umweltsensitive" Ampelschaltungen zu verringern, kommt nicht in Gang. Diese Ampeln sollen hauptsächlich auf der Bergisch Gladbacher Straße und dem Clevischen Ring ihre segensreiche Wirkung entfalten.

Die Ampeln seien so schwer auf die Belastungsspitzen zu kalibrieren, zur Zeit erschwert der geringe Ferienverkehr die Arbeit, hieß es 2017. Es werden wohl noch viele Ausreden folgen, bis dieser Versuch scheitert und die Stadt sich mit gerichtlichen Fahrverboten auseinandersetzen muss.

In der selben Zeit unterbleiben flankierende Maßnahmen, wie die Förderung des Fuß- und Radverkehrs sowie des öffentlichen Nahverkehrs völlig. Das eine hat ja "nichts mit dem anderen" zu tun. Wer sowenig über den Tellerrand schaut, ist als Stadt- und Verkehrsplaner nur noch ein Getriebener der Ereignisse. (rb/MF)