19.06.2011
Mord aus Langeweile?
Höhenhaus - Es war eine gefährliche Langeweile, die Dieter S. (19, Name geändert) und sein Kumpel Ali T. (18) in der Nacht zum Elften im Elften vergangenen Jahres in Höhenhaus außer Haus führte. Bis in die späten Abendstunden hatte das Duo sich zunächst in einem Jugendtreff des Viertels amüsiert und dann nicht weiter gewusst. Chillen, abhängen, langweilen eben.

Dann kam die Idee mit dem Ersatzteile-Klau. Zunächst habe man Ersatzteile für einen Roller stehlen wollen, denn der defekte Roller des Älteren sollte repariert werden. So schilderten beide Angeklagte jetzt hinter verschlossenen Türen den Verlauf der verhängnisvollen Tatnacht, in der der Mord an Mehmet F. geschah. Danach übernachteten sie gemeinsam in der elterlichen Wohnung von S.

Sie schliefen bis in die Mittagsstunden und zogen dann los, um gemeinsam mit weiteren Freunden aus der Höhenhauser Clique die Eröffnung der Karnevals-Session zu feiern. Dabei ging es offensichtlich so hoch her, dass der Ältere am frühen Abend mit einer Alkoholvergiftung ins Holweider Krankenhaus eingeliefert werden musste. (KStA)