06.08.2011
Urteile verkündet
Höhenhaus - Dieter S. und Ali T. (Namen geändert) stehen da, die Hände gefaltet, die Blicke gesenkt, regungslos. Gemeinsam haben sie den 38-jährigen Mehmet F. ermordet und ausgeraubt. Der 19-jährige S. muss für neun Jahre ins Gefängnis, sein 18-jähriger bester Freund für acht Jahre. S. hatte den Anstoß zur Tat gegeben, deshalb ist seine Strafe höher.

Eine Antwort auf die Frage nach den Gründen für den Mord bleiben die jungen Angeklagten schuldig.  "Aber wie wollen Sie mit Ihren Schuldgefühlen umgehen, wenn Sie die Frage nach dem Warum nicht beantworten?", fragt die Richterin Grave-Herkenrath. (KStA)

Kommentar: Es gibt kein "warum". Ein kleiner Blitz im Hirn genügt, ein Kurzschluss, und die Faust ist im Ziel. Die Macho-Kategorien brutal, selbstgerecht und rücksichtslos sind offenbar in Mode. Türsteher ist ein Berufswunsch und das Kampfsport- Geschäft blüht. Kommen Alkohol und Langeweile dazu, können das schon genug "Gründe" sein. (rb/MF)