27.02.2008
Alkoholverbot auf dem Wiener Platz?

Mülheim - Die Situation auf dem Wiener Platz in Mülheim verbessern, das könnten drei neue Ordnungsamt- Mitarbeiter. Davon ist die Stadt überzeugt. Dort häufen sich die Beschwerden, dass Alkohol- und Drogenabhängige auf dem Platz Passanten stören. Ein komplettes Alkoholverbot, wie schon mehrfach gefordert, hält Stadtdirektor Guido Kahlen allerdings für nicht sinnvoll.

Die Mitarbeiter sollen festen Stadtteilen zugeordnet werden. Nach Ostern sollen die "Neuen" ihren Dienst antreten. Ein generelles Alkoholverbot auf dem Platz, lehnt die Stadt allerdings ab. Um das zu rechtfertigen, müsse die Kriminalitätsrate stark steigen, sagte uns Stadtdirektor Kahlen weiter. Er geht aber davon aus, dass durch mehr Polizei und Ordnungsamt-Präsenz dort Passanten sich nicht mehr belästigt fühlen. (Radio Köln, Nachrichten)

Kommentar: Es wäre interessant, welche Art von Kriminalität der Dezernent meint. Der Deutschlandfunk berichtete am 25.02. über die Rauschgiftmafia in Köln-Mülheim. Die ist aber wohl nicht gemeint, denn sie pöbelt nicht betrunken auf dem Wiener Platz herum. (rb/MF)