19.02.2011
Naturschutz in der Heide
Dellbrück - Im Naturschutzgebiet Dellbrücker Heide laufen umfangreiche Anstrengungen, die dortige Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. Unter anderem wurden große Betonflächen einer ehemaligen Kaserne entfernt, um den darunter liegenden Heide-Boden zu erhalten. Das gesamte Areal ist knapp 40 Hektar groß und soll für die Anwohner nutzbar gemacht werden.

Heute begutachteten Dr. Heidrun Dresen vom Kölner Grünflächenamt und Projektleiter Holger Sticht vom BUND einen Einsatz von Schülern der Gesamtschule aus dem angrenzenden Höhenhaus. Die rund 100 Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 14 entbuschten unter Beteiligung zahlreicher Lehrer und den BUND-Referentinnen Gabi Falk und Katja Kleinert zugewucherte Heideflächen.

Nur durch Maßnahmen wie diese können die gefährdeten Tier- und Pflanzenarten der Heide erhalten werden. Gleichzeitig ist es eine hervorragende Möglichkeit, die jungen Anwohner des Naturschutzgebiets mit ihrer "Heimat" vertraut zu machen. Viele kennen die Dellbrücker Heide bereits als Abenteuerspielplatz, doch ihre enorme Bedeutung für die natürliche Vielfalt blieb ihnen bisher verborgen. (Radio Köln)