02.12.2011
MüTZe wohin?
Mülheim - Zwischen dem Bürgerhaus MüTZe und der Sozialistischen Selbsthilfe Mülheim SSM gab es lange viele Gemeinsamkeiten. Seit einiger Zeit ist so etwas wie eine Lieblingsfeindschaft daraus geworden, mit unterschiedlichen Akzenten in der Auseinandersetzung. Der SSM reitet in der Regel breite Attacken in der Öffentlichkeit. Die MüTZe dagegen reagiert meist zurückhaltend.

Nur einmal haben sie bei einem SSM-Besuch den Zorn gekriegt und die Polizei geholt, aber das Streitmesser ist wieder begraben. Nun gab es in der MüTZe anlässlich einer Mitgliederversammlung personelle Veränderungen. Davon sei einiges nicht transparent und nicht fair gewesen, meint der SSM, bzw. das Partner-Institut für neue Arbeit, INA, und fordert von der MüTZe mehr Demokratie ein.

Lesen Sie den Brief des INA als pdf rechts. Weitere Stellungnahmen zum Thema finden Sie auf einer eigenen Internetseite der INA. So langsam begreift man auch, wie das Partner-Institut des SSM, das Institut für neue Arbeit, INA, für "neue Arbeit" sorgt. Nicht neue Arbeitsplätze sind gemeint. Man beschäftigt sich mit der Arbeit anderer Leute und weist sie darauf hin, wenn sie etwas falsch machen. (rb/MF)