16.10.2014
Mülheim 2020 - Bilanz
Mülheim - Kann man einen benachteiligten Stadtteil mit einem auf wenige Jahre befristeten 40-Mio-Programm in eine bessere Zukunft führen? Jetzt wird im Rathaus Bilanz gezogen, was das Strukturförderprogramm „Mülheim 2020“ gebracht hat. (KStA)

Kommentar:
Bei aller Freude über schöne, neue Straßen: Streng genommen ist Straßenbau eine Sache des laufenden Geschäfts und nicht die eines Stadtförderprogramms. Auch der Rheinboulevard wurde lediglich auf die Spielwiese Mülheim2020 umgetopft.

Ebenfalls sollten keine bestehende Projekte gefördert werden, wie z.B. die Stadtteilmütter. Die sind auch zu wichtig, als dass man sie von Fördertopf zu Fördertopf herumreichen sollte. Mülheim 2020 hat aber mit Sicherheit die gefördert, die es umgesetzt haben. (rb/MF)