18.06.2011
Frankfurter Straße - Workshop
Mülheim - Im Rahmen des Struktur-Förderprogramms "Mülheim 2020" soll auch die Frankfurter Straße attraktiver werden. Für die notwendige Planung hat die Stadt Köln ein Architektur-Büro beauftragt, entsprechende Vorschläge und Ideen auszuarbeiten. Diese Pläne können Sie über den Link rechts einsehen. Das Ganze wurde auf einer Bürgeranhörung im Genoveva-Gymnasium vorgestellt.

Offenbar verstehen viele Bürger unter "Bürgerbeteiligung" in erster Linie eine Aufforderung zum Meckern, das war auch auf dieser Veranstaltung so. Wäre es nicht mal eine schöne Abwechslung, wenn Positives und Negatives auch nur annähernd das gleiche Gewicht hätten? Oder muss von vorne herein alles Mist sein, was von der Stadt vorgeschlagen wird?

Umgekehrt sind nicht alle Vorschläge schlecht, die der SSM macht, nur, weil sie vom SSM sind. Lustigerweise unterscheiden sich darin das bürgerliche und das linke Lager kein bisschen. Gewohnte Feindbilder und gut durchtrainierte Abwehrreflexe bestimmen die Diskussion. Lesen Sie das Ergebnis des durchaus fruchtbaren SSM-Workshops rechts in der Servicebox. (rb/MF)