16.03.2011
Bahnhofsvorplatz Mülheim
Mülheim - Der Veedelsbeirat empfiehlt der Bezirksvertretung, den Entwurf für die Öffentlichkeitsbeteiligung freizugeben. "Wir setzten uns das Ziel, den Platz weitgehend den Fußgängern zur Verfügung zu stellen", erläuterte Architekt Markus Kilian. Parkplatz, Taxianfahrt und Fahrradstellplatz würden den Zugang für Fußgänger stark behindern.

Kilian: "Sie müssen Umwege in Kauf nehmen, um gefahrlos von der U-Bahn oder der Frankfurter Straße aus zum Bahnhof zu gelangen." Leuchten sowie Sitzgelegenheiten sollen den Platz aufwerten. Kilian präsentiert eine Lösung, die Autofahrern, Radlern und Fußgängern gerecht zu werden scheint. Die Bundesbahn (DB) ist Grundstückseigentümerin und Nutzerin.

Man sei mit ihr einig geworden, einen Teil der Mitarbeiter- Parkplätze nördlich des Bahnhofs für die Allgemeinheit zugänglich zu machen. Im Gegenzug sollen an der Böschung zwischen Frankfurter Straße und Bahnhof zwölf Stellplätze für DB-Mitarbeiter entstehen. 100 neue Radständer zwischen U-Bahn und Bahnhof ersetzen die bisherigen. (KStA)