31.08.2010
In Mülheim brennt's

Mülheim - Junge Arbeitslose zünden Nacht für Nacht Autos an. Bisher kannten wir solche Nachrichten nur aus Frankreich, wo junge Migranten auf diese Weise gegen Polizeiübergriffe und Todesschüsse protestierten. Aber in Mülheim? Einfach so? Bislang fühlten wir uns vor solchen Ereignissen gefeit. Unsere NRW-Polizei ist nicht so fix mit dem Finger am Abzug wie ihre französischen Kollegen. Und überhaupt ...

Seit Jahren erreichen die Arbeitslosenzahlen auch bei jungen Menschen im Rechtsrheinischen schwindelerregende Höhen. Seit zwei Jahren gibt es das Mülheim-Programm. 40 Millionen Euro warten darauf, für den Stadtteil ausgegeben zu werden. Aber nichts geschieht! Am 20. September um 18 Uhr ist die nächste Sitzung des Veedelsbeirates im Kulturbunker Berliner Straße. Kommen Sie und fordern Sie mit uns, dass in Mülheim endlich Arbeitsplätze geschaffen werden. (SSM, Rainer Kippe)

Kommentar: An wen richtet sich die Forderung "schafft endlich Arbeitsplätze"?. Die Politik kann Arbeitsplätze nur mit Steuergeldern schaffen. Will der SSM das? Ist die Privatwirtschaft gemeint? Die schafft Arbeitsplätze nur, wenn's was zu verdienen gibt. Dabei lässt sie sich weder von SSM noch Politik was vorschreiben. Es wäre schön, wenn SSM seine Forderungen etwas präziser stellen würde. (rb/MF)