26.09.2010
Wenn Erhöhungen erniedrigen
Berlin  Die Bundesregierung will den Hartz-IV-Regelsatz erhöhen. Vor der Koalitionsrunde am Sonntag in Berlin bewege sich die diskutierte Spanne "grob in Richtung 10 Euro", erfuhr dpa am Samstag. Denkbar seien bis zu 13 Euro. Bislang beträgt der monatliche Regelsatz für die mehr als 6,5 Millionen Hartz-IV-Empfänger 359 Euro.

Es gebe einzelne Stimmen, die sich eine Anhebung um einen einstelligen Betrag vorstellen könnten, hieß es in Koalitionskreisen. Dies sei aber eher unwahrscheinlich. Entscheidend sei die Neuberechnung des Existenzminimums und die künftige Zusammensetzung des Warenkorbes als dessen Grundlage. (KStA)

Kommentar: Was? Hartz IV soll auf 372 Euro im Monat erhöht werden? Frechheit! Für 372 Euro arbeiten andere Leute einen ganzen Tag! Ein KStA-Leser befürchtet: "Eine Erhöhung wird lediglich das Leben in der sozialen Hängematte ermöglichen." Ja, SEHR bequem ist so eine Hängematte, an deren Seilenden böse der Sozialneid glimmt .. (rb/MF)